Konsortialkredite und Sicherheitenpoolverträge –

Marktposition stärken und Risiken vermeiden

11.09.2017 / 09.00 Uhr – 17.00 Uhr
Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe, Bonn

Zielgruppe
Führungskräfte aus dem Firmenkundengeschäft

Ziele
In diesem Seminar werden Sie über die Möglichkeiten und den wirtschaftlichen Nutzen der Konsortialkreditfinanzierung informiert. Es werden die in der Praxis üblichen Arten von Konsortialkrediten nach Formen und Funktionen vorgestellt. Ihre Kenntnisse über die rechtlichen Besonderheiten und Rahmenbedingungen im Konsortialkreditgeschäft werden vertieft und Ihre Fähigkeit gestärkt, diese Geschäfte sicher zu verhandeln und zu dokumentieren. Insgesamt unterstützt das Seminar Sie dabei, die Position Ihrer Sparkasse im Konsortialkreditgeschäft auszubauen und Anfechtungsrisiken bereits im Verhandlungsstadium zu erkennen und zu vermeiden.

Inhalte

  • Wirtschaftlicher Nutzen und Verwendungszweck von Konsortialkrediten
  • Rechtsnatur des Kreditkonsortiums als Gesellschaft bürgerlichen Rechts
  • Arten des Konsortialkredits
  • Rechtliche Konstruktion („stilles“ oder „offenes“ Kreditkonsortium) und Vertragsgestaltung, Musterverträge (Geschäftsführung, Haftungsverhältnisse, Beendigung, Kündigung, Vertragsstörungen, Erfüllung § 18 KWG, Konsortialführung)
  • Poolung von Kreditsicherheiten, Anfechtungsrisiko unter Berücksichtigung des BGH-Urteils vom 02.06.2005

Preis
€ 600,–

Dozent
RA Ralf Josten, LL.M.oec., Kreissparkasse Köln

Kontakt

Werner Müller

E-Mail schreiben

Jacqueline Barkow

E-Mail schreiben

Bahn-Anreise

Als Seminarteilnehmer erhalten Sie Sonderkonditionen für Reisen mit der Deutschen Bahn.

Veranstaltungen

Studiengänge

Managementprogramme

Eignungsdiagnostik

Pfandbrief

Downloads

Über uns

nach oben Seite drucken               Teilen: